Achtsamer Umgang mit dem Pferd – Achtsamkeitstraining nicht nur für Reiter

Ein Workshop für Pferdebesitzer und Pferdeliebhaber, für Reiter und Personen, die mit Pferden zu tun haben.

Viele Reiter und Pferdebesitzer haben schon seit Kindertagen mit Pferden zu tun und sind sich daher der Handlungen im Umgang mit dem Pferd nicht mehr bewusst. Automatische Abläufe beim Holen des Pferdes von der Koppel und aus der Bo, sorgen für einen vereinfachten Ablauf, werden nebenbei erledigt. Währenddessen ist man am Handy und redet mit Freunden, beantwortet WhatsApp Nachrichten und E-Mails oder schaut was es gerade bei Facebook und Instagram Neues gibt.

Das führt dazu, dass wir Menschen nicht mehr präsent sind, nicht nur im Stall, sondern tagtäglich sind wir überall und nirgends. Mit unserer mentalen Aufmerksamkeit sind wir selten wirklich an dem Ort, an dem wir uns auch physisch aufhalten. Für einen partnerschaftlichen Umgang mit unserem Pferd ist dies jedoch von sehr großer Bedeutung.

Pferde sind immer in diesem Augenblick präsent und aufmerksam, ihnen entgeht nichts und so beobachten sie uns sehr genau. Wundern Sie sich vielleicht manchmal, dass Ihr Pferd sie unwirsch schubst oder anrempelt? Vielleicht möchte es sich bemerkbar machen, weil sie zwar da sind, aber nicht achtsam, weder mit sich noch mit ihm.

Wir möchten in diesem Workshop den achtsamen Umgang mit dem Pferd bewusstmachen und so die Interaktion zwischen Mensch und Pferd in den Vordergrund rücken. Die Pferde selbst sind sich jederzeit bewusst und nehmen noch so kleine Signale wahr.

Das ist für sie als Flucht- und Beutetier Jahrtausende lang überlebensnotwendig gewesen und die primäre Kommunikationsart untereinander.

Zielgruppe

Pferdebesitzer und Pferdeliebhaber, für Reiter und Personen, die Umgang mit Pferden haben, z.B. Eltern, die ihre Kinder unterstützen. Menschen, die eine Reitbeteiligungen haben und einen besseren Kontakt aufbauen möchten.

Die Inhalte des Achtsamkeitstrainings richten sich nicht nur auf den achtsamen Umgang mit dem Pferd, sondern es werden auch viele Achtsamkeitsübungen gemeinsam durchgeführt, die man in den Alltag übertragen kann.

Achtsamkeit ist eine Haltung und keine Technik oder Methode. Dennoch ist es möglich durch Übungen und Reflexionen die Grundlage dafür zu legen und in Zukunft achtsamer zu werden, mit sich selbst, seinen Mitmenschen und nicht zuletzt mit dem Pferd.